Higo-Kamelien

“Brilliante, oft sanfte Schönheit in ihrer Einfachheit

Dies gilt für mich als charakteristisch für die Einzeblüte dieser Kamelien.

Welche Kamelie als Higo eingestuft wird, entscheidet die Higo-Kameliengesellschaft (HCS in Kumamoto, Japan), wobei strenge Maßstäbe angelegt werden. Ganz bestimmte Charakteristika müssen erfüllt sein . So sind bisher nur 125 Sorten benannt und bekannt.

Die auf dieser Webseite aufgeführten Higos werden auch ‘Higo japonicas’ genannt, im Unterschied dazu gibt es noch ‘Higo sasanquas’.
Sie sind hier nicht aufgeführt.

Außer den linksseitig verzeichneten Kamelien sind noch folgende als Higos anerkannt:

    Asahi-nishiki, Asahi-zuru, Azuma-nishiki, Beni-fubuki, Beni-osaraku, Egao, Fuji, Fūki, Gogaku-no-yuki, Gosho-kagami, Hakkaku (Higo)[syn. ‘Haku-tsuru’], Hakuhō (Higo),  Hare-sugata (Higo), Harugasumi, Haru-no-umi, Hatsumago,  Higo-hakutaka (syn. ‘Shira-taka’), Higo-shirayuki, Hi-no-tsukasa, Hirose-haku, Hitomi-no-hime, Ichū, Kakehashi, Kiy, Kōbai-no-zu, Kuni-no-hikari, Maizuru (Higo), Mana-zuru (Higo), Manzairaku, Meika-tsukasa, Miyako-osaraku, Miyuki-zakura, Narutaki, Nioibeni, Nishiki-shikō, Karakum, Sakura-komachi, Sankō-nishiki, Sensuikyō, Seto-egao,  Shin-hagoromo, Shinonome, Shiranui (Higo), Shō-ō, Shurei, Suishō-haku, Takasago, Tenju, Tenryō, Tsukasabeni, Tsukasa-nishiki, Umegaki, Usugeshō, Yatsu-hashi, Yosakura, Yōgiri, Zuikō-nishiki.

Alle anderen Kamelien, die gelegentlich als Higos in Katalogen oder Sammlungen erscheinen, sind absolut keine.
 

P4040444_prot